Samstag, 30. Juli 2016

Erfolgsautorin - laut Focus :-)


Vor fünf Jahren war ich entmutigt. Für Rabenschwärze hatte ich von einem Verlag mal wieder eine Blitzabsage erhalten und eine Literaturagentur hatte sich nicht mal die Mühe gemacht, mir eine Absage zu schicken. Mir war klar, dass ich auf diesem Weg niemals etwas erreichen würde und gab praktisch auf. Kurz darauf entdeckte ich auf Amazon die Möglichkeit, selbst zu veröffentlichen, und lud im August 2011 den ersten Sumpfloch-Band hoch, nur so, um das mal auszuprobieren. Heute, fünf Jahre später, habe ich mehr als 200.000 E-Books verkauft und im aktuellen Focus ist ein großes, schönes Bild von mir zu sehen mit der Unterschrift: "Halo Summer, Erfolgsautorin". Ist das nicht ein Traum? Auf jeden Fall ist es ein Grund, heute ein weiteres Glas Sekt zu leeren und euch in Gedanken zuzuprosten! Meine Güte, ich werde in diesen Tagen noch zur Alkoholikerin :-). Vielen Dank an euch alle!

Das wunderschöne Foto zum Artikel hat der Fotograf Sebastian Heck gemacht, den Text hat Matthias Matting geschrieben, die größte Stütze des deutschen Self-Publishing. Ob Anfänger oder alte Hasen, an seiner Selfpublisher-Bibel kommt kein Indie-Autor vorbei, denn alles, was in diesem Bereich von Bedeutung war, ist oder sein wird, wird dort erklärt und analysiert. Auch dafür vielen Dank.

Kommentare:

  1. Hach, wie schön. Ich freue mich auch.

    Wenn man so viele Bücher von Jemand gelesen hat, fühlt man sich ja ganz vertraut mit dem Autor und seinen inneren Welten, obwohl man selbst für immer unsichtbar bleibt.
    So freue ich mich gerade riesig, anonym und unsichtbar und ganz schwesterlich vertraut...
    Ein perliges Hoch auf Dich!!!
    Liebe Grüsse, Chrissu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Chrissu, wenn sich jemand mitfreut, ist es gleich noch mal doppelt so schön! Viele liebe Grüße Halo

      Löschen
  2. Herzlichen Glückwunsch!:D
    Meine Freunde und ich lieben die Sumpflochsaga sehr.Ich möchte hier meiner Tante danken , die mir "Feenlicht und Krötenzauber " vor ca. 3 Jahren zum Geburtstag schenkte.Aber vorallem möchte ich dir für diese wundervollen Bücher danken.

    Deine Lenny

    Ps: Meine Freunde und ich freuen uns sehr auf Sumpflochsaga 8.1.!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lenny,

      sag deiner Tante auch von mir vielen Dank! Dass ihr Geschenk so gut angekommen ist, freut mich sehr :-). Viele liebe Grüße auch an deine Freunde - ich schreibe fleißig, aber es wird noch einige Monate dauern, bis Band 8.1 fertig ist. Leider nimmt dieses Buch viel Zeit in Anspruch.

      Herzliche Grüße

      Halo

      Löschen
  3. Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, sehr verdient! Allerdings muss ich ganz subjektiv anmerken, dass mir Rabenschwärze auch nicht so zugesagt hat, während es für mich fast nichts Besseres als die Sumpflochsaga gibt... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Rabenschwärze ist nicht jedermanns Geschmack und ein Verlag hätte damit ganz sicher kein Geschäft gemacht. Aber Rabenschwärze kam bei den Verlagen immer noch besser an als die Sumpfloch-Saga. "Feenlicht und Krötenzauber" kam so schnell zurück wie kein anderes meiner Manuskripte, dafür konnten sich die Lektoren einfach nicht erwärmen :-). Was vielleicht gut so war, denn vor zehn Jahren hätte ich die Saga womöglich ganz anders weitergeführt als heute und ich bin überzeugt davon, dass sie so, wie sie heute ist, am allerbesten ist. Danke und liebe Grüße
      Halo

      Löschen
  4. Das wiederum klingt unglaublich, auch wenn es wohl wahr ist! Aber ja, die Dinge, die geschehen, erfüllen am Ende dann vielleicht doch ihren Sinn und die Sumpflochsaga ist ja nun mal bei Weitem eine Reihe, die mit jedem Band immer besser und besser und überragend besser besser besser wird. Also weiter so und Gute Nacht :-)

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Herzlichen Glückwunsch. Bewundernswert und ein unglaublich schönes Beispiel, dass man nie aufgeben sollte. Ich male gerade das Bücher 'Secret Garden' aus und muss so oft an die Sumpflochsaga denken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Marlene! Ja, in diesem Fall war es tatsächlich richtig, nie aufzugeben. Und ich schreibe mit vierzig die besseren Bücher als mit Mitte zwanzig - insofern war es gut, dass mir die Verlage so viel Zeit zur Selbstverbesserung gelassen haben :-) Liebe Grüße Halo

      Löschen