Dienstag, 30. September 2014

Meine Lieblingsbücher



Jetzt wurde ich also von Antje Chilla nominiert, zehn Bücher zu posten, die in meinem Leben eine große Rolle gespielt haben. Normalerweise sitze ich Nominierungen schweigend aus, aber diese ist so hübsch, dass ich gerne mitmache (danke, Antje).

Aufgabe ist: Liste zehn Būcher auf, die in deinem Leben eine große Rolle gespielt haben. Sei spontan und grüble nicht stundenlang darüber nach. Die Bücher müssen nicht literarisch bedeutend sein, sondern dich auf irgendeine Weise berührt haben. Wenn du fertig bist, tagge zehn Freunde und die Person, die dich benannt hat, so dass sie deine Liste sehen können.

Hier ist meine Liste:

1. Pu der Bär – A.A. Milne (der Hundert-Morgen-Wald ist eine andere Welt, die es wirklich gibt; für mich jedenfalls)

2. Alice im Wunderland – Lewis Carroll (in den Schatten dieser Geschichte versteckt sich mehr Wahrheit als in den allermeisten Geschichten)

3. Herr der Ringe – J.R.R. Tolkien (nach der Lektüre beschloss ich, Schriftstellerin zu werden; ich war damals 14 Jahre alt)

4. Michael Ende – Die unendliche Geschichte (ich war lesefaul und las hauptsächlich Hanni und Nanni; bis mich dieses Buch lehrte, dass Bücher an fantastische Orte führen können)

5. Ronja Räubertochter – Astrid Lindgren (Astrid Lindgren war eine beeindruckende Frau, die ich sehr verehrt habe; dieses Alterswerk ist ein Wald, in dem ich jahrelang verschwinden konnte)

6. Homeward Bounders – Diana Wynne Jones (stellvertretend für fast alle DWJones-Bücher; sie war mein großes Vorbild, die Magie ihrer Bücher hat mein Schreiben stark beeinflusst)

7. Harry Potter und der Halbblutprinz – Joanne K. Rowling (mein Lieblingspotter)

8. Stolz und Vorurteil – Jane Austen (so wie alle Jane Austen-Bücher; kluge Dialoge, heimliche Liebe, Haltung; was will man mehr?)

9. Sturmhöhe – Emily Bronte (ich konnte nie verstehen, warum Heathcliff und Catherine so schrecklich gemein sind; aber irgendwie hat es mich auch fasziniert)

10. Sandman – Neil Gaiman (am liebsten mochte ich natürlich Death – wer nicht? Mit dem Sandman dagegen wurde ich nie richtig warm; aber die Comics sind grandios und überaus inspirierend)

Hier fehlen jetzt eine Menge Bücher, aber es durften ja nur zehn sein. Ich habe die ausgewählt, die meine Fantasiewelt wahrscheinlich am meisten geprägt haben.

Ich nominiere niemanden – die meisten Leute, die ich kenne, haben ihre Listen schon gepostet oder lehnen Nominierungen ab :-) .

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen